Aktuelles

Untervermittlung ist doch umsatzsteuerfrei


Die Umsatzsteuerfreiheit für die Vermittlung von Krediten kann auch ein sogenannter Untervermittler in Anspruch nehmen. Die Finanzverwaltung schließt sich damit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs an, das von der bisherigen deutschen Handhabung abweicht. Die neue Grundsätze gelten für alle Umsätze ab dem 1.1.2008. Für vor dem 1.1.2008 ausgeführte Umsätze kann sich ein Unternehmer auf die bisherige Handhabung berufen.




Haftungshinweis:
Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung kann trotz sorgfältiger Bearbeitung nicht übernommen werden. Zu dem behandelten Thema wird gerne weitere Auskunft erteilt.

zurück zur Übersicht