Aktuelles

Schadensersatz des Vermieters bei starkem Rauchen


Ein Vermieter kann von dem Mieter Schadensersatz wegen übermäßigen Rauchens nur dann verlangen, wenn sich die Schäden nicht im Rahmen der üblichen Schönheitsreparaturen (Tapezieren, Streichen von Decken und Wänden, Lackieren) beseitigen lassen. Grundsätzlich verhält sich ein Mieter nicht vertragswidrig, wenn er in der Wohnung raucht, auch wenn dadurch Ablagerungen verursacht werden. Nur wenn die Schäden durch die üblichen Schönheitsreparaturen nicht mehr beseitigt werden können, liege ein vertragswidriger Gebrauch vor, der zum Schadensersatz verpflichtet, entschied der Bundesgerichtshof.




Haftungshinweis:
Dieser Beitrag ist nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung kann trotz sorgfältiger Bearbeitung nicht übernommen werden. Zu dem behandelten Thema wird gerne weitere Auskunft erteilt.

zurück zur Übersicht